>

Kontakt

CeratoVir

Das Vorhaben dient der Evaluierung der aktuellen und zukünftigen Gefährdungssituation in Deutschland durch Gnitzen-übertragene Pathogene, namentlich Blauzungen- und Schmallenberg-Viren. Auf ausgewählten landwirtschaftlichen Betrieben werden deutschlandweit Gnitzen mit Fallen gefangen, einer Artidentifizierung unterzogen und auf Viren untersucht. Die gesammelten Daten zum Vorkommen von potenziellen Vektorarten und mit ihnen assoziierter Viren werden in eine aufzubauende Datenbank eingepflegt, damit sie für epidemiologische Analysen und zukünftige Forschungsansätze zur Verfügung stehen. Gleichzeitig werden Gnitzenzuchten im Labor aufgebaut bzw. aus dem Freiland akquirierte Entwicklungsstadien von Gnitzen im Labor zum Schlupf gebracht. Mit diesen sollen in vitro und in vivo Infektions- und Übertragungsversuche mit Blauzungen- und Schmallenberg-Viren durchgeführt werden. Ebenso soll die Möglichkeit der transovariellen Übertragung der Viren durch die Gnitzen getestet werden.

Gnitzen als Vektoren von Viren in Deutschland unter Berücksichtigung sich ändernder klimatischer Bedingungen

Tiergesundheit

Projektinformationen

Auftakt in Berlin 2019: Projektposter CeratoVir (PDF)

Projekt-Webseite: www.zalf.eu

Dr. Helge Kampen

Projektkoordination

Friedrich-Loeffler-Institut – Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit, Greifswald

 

helge.kampen@fli.de

T. +49 38351 71245

 

ptBLE-FKz  28-1-B1.018-16

 

 

Dr. Doreen Walther

Einzelprojektleitung

Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung e.V. (ZALF), Müncheberg

 

doreen.walther@zalf.de

T. +49 33432 82363

 

ptBLE-FKz  28-1-B1.019-16

Die Förderprojekte

Nachrichten

Jenseits von KlimAgrar

Technische Unterstützung Webseite

Bitte schreiben Sie uns, wir kümmern uns zeitnah um Ihr Problem

 

dietmar@unter-2-grad.de

© 2018 . Forschungsbegleitung KlimAgrar. Alle Rechte vorbehalten.

© 2018 . Forschungsbegleitung KlimAgrar. Alle Rechte vorbehalten.